Willkommen

Viel Vergnügen beim Stöbern auf dem neuen Internetauftritt wünscht Ihnen Ihr Heimat- und Kulturverein Eschershausen e.V.. Mehr zur neuen Internetpräsenz lesen Sie im Editorial.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Weihnachtsvortrag und -lesung beendet Veranstaltungsjahr 2012

Der Heimat- und Kulturverein Eschershausen e.V. hatte am 07.12.2012 zu einem Vortrag  von Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel in das Eschershäuser Raabemuseum eingeladen.

Zur Abrundung und Ergänzung des weihnachtlich gehaltenen Vortragsthemas "Weihnachten im Werk Wilhelm Raabes" hatte sich das Lese-Quartett der Raabebühne Raabes „Weihnachtsgeister" ausgesucht. Unter den vielen christlichen Festen, großen und kleinen, die in Raabes Werk vorkommen, spielt Weihnachten die größte Rolle. Die „Weihnachtsgeister“, die 1857 entstanden sind, geben sogar den Stoff der Handlung ab. Es ist eine merkwürdig schillernde Beschreibung des Weihnachtsabends zweier Junggesellen bei dampfender Punschbowle und in Anwesenheit einer alten Kinderpuppe. Diese entpuppt sich als zaubermächtige Elfe und indem sie mit beiden über die nächtliche Stadt hin schwebt, zeigt sie ihnen das Fest.

Sozialkritische Töne klingen an und am Schluss vereinen sich alle Konfessionen in dem Bekenntnis zu dem Kind, welches in jener Nacht geboren wurde.

Nicht von ungefähr - es ist das Fest der Kinder mit Spielzeug und Zuckerwerk, der bunten Bilder und der goldenen Früchte, des Tannenbaums im Kerzenschimmer. Tief verschneit liegt die Welt, und über ihr erklingen die Glocken.

Mit diesem Vortrag und durch das Gitarrenspiel von Kurt Seitz wurden die zahlreichen Besucherinnen und Besucher auf  Prof. Gerd Biegels Vortrag „Weihnachten bei Raabe“ besinnlich eingestimmt.

v.l.:  Markus Wendrich und Kurt Seitz als wunderliche Junggesellen Weitenweber und Hinkelmann in der Weihnachtswunderwelt

v.l.: Frohwalt Hempel, Markus Wendrich, Herta Wolf, Prof. Dr. h.c. Gerhard Biegel, Ingrid Reuther und Kurt Seitz

Zuhörerinnen und Zuhörer der Vortragsveranstaltung